Wir lieben Kaffee

Kaffee aus Asien

Indonesischer Kaffee gilt als der Kaffee, mit der größten Geschmacksvielfalt weltweit. Kaffee Indonesien stammt aus Aceh an der Nordspitze von Sumatra.

Mehr lesen

Filter
Kaffee Indonesien
Mahlgradstufe: ganze Bohne | Packung : 250g
Indonesischer Kaffee - so vielseitig wie Indonesien selbst So vielfältig wie das Land Indonesien ist, so ist auch indonesischer Kaffee. Facettenreich, bunt, wie die mehr als 17000 Inseln, aus denen Indonesien besteht. Indonesien produziert überwiegend Robusta Kaffeebohnen, der Anbau von Arabica Kaffee stellt nur etwa 10% der jährlichen Kaffee - Ernte dar. Der von uns, der Kaffeerösterei Kirmse, verwendete Rohkaffee ist natürlich ein Arabica. Der von Kleinbauern in Handarbeit gewonnene Kaffee „Indonesien“ stammt aus der Region Aceh, an der Nordspitze Sumatras gelegen. Wasser zum Kaffee aufbereiten ist rar auf Sumatra und so bedienen sich die Kleinbauern zur Aufbereitung der Kaffeebohne der traditionellen Giling Basah - Methode: Die Kaffeekirschen werden entpulpt und einen Tag lang getrocknet. Dann wird die Pergamenthaut entfernt solange die Kaffeebohnen noch viel Feuchte enthalten. Die Kaffeebohnen zeigen ein einzigartiges bläulich-grünes Aussehen auf, die Giling Basah - Methode reduziert die Säure im Kaffee und verleiht dem Kaffee „Indonesien“ einen außergewöhnlichen Körper und vielfältige Aromen. Kaffee „Indonesien“ - biologisch angebauter Hochlandkaffee  Der Kaffee „Indonesien“ aus der Region Aceh wächst in Höhen von 1100 bis 1300 Metern, ein Hochlandkaffee in exklusiver Güte. Die große Anzahl an aktiven Vulkanen geben den Kaffeepflanzen den Nährboden, den sie benötigen, um diese außergewöhnliche Qualität der Kaffeebohnen gedeihen lassen zu können, fruchtbare vulkanische Böden. Der Kaffee aus Sumatra ist unter den indonesischen Kaffees noch einmal besonders hervorzuheben, Sumatra ist Heimat des Kopi Luwak, der teuerste Kaffee der Welt ist. Die Kaffeefarmen liegen eingebettet in Mischwald, geschützt durch schattige Bäume. Kaffee „Indonesien“ wird biologisch angebaut, worauf größten Wert gelegt wird. Neben seinen Eigenschaften die ihn als Hochlandkaffee auszeichen, ist die Gewinnung des Kaffee „Indonesien“ in Handarbeit durch die Kleinbauern und deren Aufbereitung der Kaffeekirschen durch die Giling Basah - Methode. Giling Basah verleiht dem Kaffee „Indonesien“ seine leichte, feine Säure. Vielfältige, weiche Aromen, ein voller Körper wird begleitet von einem leicht erdigen Geschmack mit Kräuternoten. Der Arabica - Kaffee ist durch seine feine Säure besonders unter den Frauen beliebt, der leicht erdig, rauchige Geschmack begeistert aber auch die Männer. Kaffee „Indonesien“ hinterlässt eine tiefen, nachhaltigen Eindruck und gilt als Arabica mit der höchsten Geschmacksvielfalt weltweit - ein echtes Erlebnis für Kaffee - Kenner und Liebhaber. Entdecke das Geheimnis hinter dem biologischen Anbau unseres Kaffees – angebaut ganz ohne Chemikalien und Pestizide. Viele unserer Kaffees der Kaffeerösterei Kirmse sind mehrfach in ihrem Anbauland zertifiziert. Du bist herzlich eingeladen, die Zertifizierungen direkt vor Ort in unserer Kaffeerösterei einzusehen und dich selbst von unserer Qualität und Authentizität zu überzeugen. Aber hast du dich jemals gefragt, warum unsere Kaffeetüten z.B. kein Bio-Siegel tragen? Die Antwort darauf findest du hier – und sie könnte dich überraschen.

Inhalt: 250 Gramm (39,40 €* / 1000 Gramm)

9,85 €*
Kaffee Malabar
Mahlgradstufe: ganze Bohne | Packung : 250g
Monsooned Malabar - Kaffee aus Indien Monsooned Malabar Kaffee ist ein außergewöhnlicher indischer Kaffee, der während der Weiterverarbeitung dem Monsun und dem Wind an der Malabar-Küste ausgesetzt wird. Der Kaffee aus Indien brilliert nicht nur durch seine ihm durch den Monsun verliehenen besonderen Aromen, er hat auch all das, was wir von einem sozialverträglichen Kaffee erwarten. Der Monsooned Malabar ist direkt und fair gehandelt und biologisch angebaut. Die 2001 gegründete Kooperative MASS ist gleichzeitig NGO. Von wo stammt der Monsooned Malabar her? Der Monsooned Malabar wird im indischen Bundesstaat Kerala, was in der Landessprache so viel bedeutet wie „Land der Kokospalmen”, angebaut, der sich im südlichsten Westen an der Landesspitze von Indien befindet. Die Malabarküste, die auch als Pfefferküste bekannt ist, ist 650 km lang und zieht sich weiter in den Norden bis in den Bundesstaat Karnataka. Nur der Kaffee, der von der Malabarküste aus den Bundesstaaten Kerala und Karnataka stammt und hier aufbereitet wird, ist über die geografische Angabe geschützt und darf sich Monsooned Malabar nennen. Im Bundesstaat Kerala wiederum liegt der Landkreis Idukki. Idukki gilt als einer von 25 Top-Biodiversitäts-Hotspots der Welt. In der Bergregion gibt es zahlreiche Schutzgebiete und Nationalparks. Neben der vielseitigen Flora bietet kann sich auch die Fauna in dem riesigen Gebiet entfalten. Der Arabica Kaffee selbst kommt aus einem kleinen wunderschönen Dorf, das abgelegen und hoch liegt - Keezhanthoor. Zu einem Verband aus fünf Dörfern, die bekannt für ihren Kaffee und ihre Gewürze sind, gehört Keezhanthoor. Der Verband heißt Anchunad, die Dörfer Karayoor, Marayoor, Kottakudi, Kanthalloor und Keezhanthoor. Die Dörfer liegen alle im Mannavan Shola Wald, Teil des Nationalpark Anamudi Shola. Nördlich von Kanthalloor liegt das Naturschutzgebiet Chinnar Wildlife, eines von nunmehr 18 Schutzgebieten in Kerala. Das Komitee der UNESCO erwägt, Chinnar Wildlife ins Weltkulturerbe aufzunehmen. Aha! In Keezhanthoor selbst leben 200 Bauernfamilien, die seit Generationen neben Kaffee Gemüse und Früchte sowie Gewürze kultivieren. Der Arabica Kaffee wird in Höhenlagen ab 1.500 Meter angebaut. MASS - NGO und Kooperative der Kaffeebauern MASS, die Manarcadu Social Service Society, wurde 2001 von regionalen Kleinbauern gegründet. Bereits zuvor lag der Schwerpunkt auf biologischem Anbau und fairem Handel. Doch erst mit MASS wurde ein direkter Zugang zum internationalen Markt geschaffen. Die Kaffeehändler vor Ort, die Monopolstellung hatten und die Preise diktierten, konnten so außen vor gelassen werden. Und nicht nur die ortsansässigen Händler, sondern auch die internationale Kaffeebörse können durch den direkten Handel aus dem Prozess ausgeschlossen werden. Direkter Handel ermöglicht es, das Einkommen und die Selbstbestimmung ins Positive zu verändern. MASS setzt auf Nachhaltigkeit im Anbau und somit auf nachhaltige Einnahmequellen, auf die Realisierung von Schulen, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie technologisch verbesserte Entwicklungen. Die Kaffeebauern qualifizieren und professionalisieren sich mit dem erlernten Wissen in biologischer Landwirtschaft. Biogas wird als Alternative für Brennholz zum Kochen gewonnen, die Aufbereitungsanlage für Kaffee wird alleine durch regenerativ erzeugten Solar- und Biogasstrom betrieben. Monsooned Malabar - Was ist Monsooning? Der Monsooned Malabar wird von Hand geerntet. Nur die reifen Kaffeekirschen werden per Nassaufbereitung gewaschen und im Aufbereitungszentrum sonnengetrocknet. Der mit nasser Aufbereitung verarbeitete Kaffee wird als Washed Coffee bezeichnet. Auch bei der Nassaufbereitung kommen ökologisch effiziente Entpulper zum Einsatz. Monsooned Malabar trägt diesen wohlklingenden Namen aufgrund seiner außergewöhnlichen Aufbereitung nach der eigentlichen Aufbereitung. Der Kaffee wird nach der Ernte und der nassen Aufbereitung bewusst dem Monsunwind und der Feuchtigkeit ausgesetzt. Durch die Aufnahme der Feuchte dehnen sich die Kaffeebohnen aus, gewinnen an Volumen und verändern die Farbe in ein für den Monsooned Malabar typisches Goldgelb bis Strohbraun. Darauffolgend in Jutesäcke gefüllt werden die Kaffeesäcke mit ausreichend Platz dazwischen in speziell für das Monsooning konzipierte Häuser gestapelt. So kann der Monsunwind weiter um sie herum zirkulieren. 2-3 Monate dauert das „Monsooning”, ehe die Bohnen ihren Weg in die Welt antreten können. Das Ergebnis: Die Kaffeebohnen erhalten durch diese spezielle Behandlung eine ganz besondere Geschmacksnote und einzigartige Milde. Aha! Das „Monsooning” geschah früher direkt auf den Segelschiffen, die den Kaffee nach Europa transportierten. Der Kaffee war damals der salzhaltigen Luft auf den Schiffen ausgesetzt und durchlief den Prozess dort. Schon früher schätzte man den außerordentlichen Geschmack und die Milde des Monsooned Malabar. Monsooned Malabar aus Keezhanthoor - mehrfach zertifiziert Monsooned Malabar aus Keezhanthoor ist mehrfach zertifiziert. Er wurde in seinem Heimatland mit dem Bio-Siegel, dem Bioland-Siegel und dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet. Die Zertifizierungen garantieren, dass der Kaffee unter den jeweiligen ökologischen Aspekten der Siegel angebaut wird sowie unter den Gesichtspunkten des fairen Handels. Zudem wird der Kaffee per direktem Handel exportiert, was weitere Vorteile für die Kaffeebauern, aber auch die Kooperationspartner wie wir es sind, bringt. Weitere Qualitätsmerkmale sind die Kultivierung im Hochland und das Pflücken per Hand. Aha! Die Siegel, mit denen der Monsooned Malabar zertifiziert ist, sind nicht auf den Kaffeetüten zu finden. Wieso ist das so? Auch wenn die Siegel für den europäischen und für den deutschen Markt sind, müssten wir von der Kaffeerösterei den Zertifizierungsprozess nochmals durchführen, um die Siegel verwenden zu dürfen. Da dies mit erheblichen Kosten verbunden ist, für uns sowie für dich als Endkunden, haben wir dies nicht getan. Gerne kannst du dir die Zertifizierungen bei uns in der Kaffeerösterei anschauen. Wir freuen uns über dein Interesse. Malabar Kaffee und sein außergewöhnlicher Geschmack Durch das Monsooning gewinnt der Malabar Kaffee an Geschmack, der einzigartig auf der Welt ist. Das Tassenprofil des Monsooned Malabar zeigt einen komplexen, schweren und dennoch ausgewogenen Körper auf, der unvergleichlich ist. Er überzeugt mit einer angenehmen Säure und einer samtigen Milde sowie einem Hauch von Würze. Trockene, scharfe Noten klingen an, gepaart mit einem individuellen, facettenreichen Geschmacksprofil, das Nuancen von Schokolade und Nüssen offenbart. Malabar Kaffee ist wie die Natur, in der er zu Hause sein darf, vielseitig und einzigartig. Durch den Anbau unterschiedlichster Arten von Pflanzen auf gleicher Fläche wird die Geschmacksvielfalt des Malabar Kaffee zudem bereichert. In direkter Umgebung gedeihen Kakao und Tee, Gewürze, Gemüse und Früchte wie Orangen, Bananen, Mangos und Jackfrucht und Nüssen wie Kokosnüsse und Cashewnüsse, die darüber hinaus für Nährstoffreichtum im schwarzen Waldboden sorgen. Dieses Anbausystem mit Schattenbäumen und in Mischkulturen nennt sich Agroforstsystem. Die gewaschene Aufbereitung des Malabar Kaffee Der Monsooned Malabar aus Keezhanthoor wird washed und natural aufbereitet. Wir haben den Washed Coffee gewählt, da die nasse Aufbereitung als hochwertiger gilt und der Geschmack am besten zur Geltung kommt. Die per Handselektion gepflückten Kaffeekirschen werden nach dem Waschen sonnengetrocknet und anschließend erneut per Hand selektiert. Die nasse Aufbereitung erfolgt durch ressourcenschonende Entpulper, die ökologisch mit dem zur Verfügung stehenden Wasser arbeiten. Die Röstung in der Kaffeerösterei Kirmse Nach einem langen Weg per Schiff zum Hamburger Hafen tritt der Monsooned Malabar seine Reise zu uns in die Kaffeerösterei Kirmse in Zwiesel an. Hier wird er bei einer mittleren Röstung zu Kaffee Malabar veredelt. Der indische Malabar Kaffee ist auch als Espresso Malabar und als Kaffeemischung Malabar erhältlich. INDIEN MONSOON MALABAR BIO Art: Arabica Cherry AA Ursprung: Indien, Kerala Region: Keezhanthoor (Hügelregion) Kooperative: Plantrich/MAAS Höhe: ab 1500m ü. NN Boden: schwarzer Waldboden Anbau: Biologisch in Agroforstsystemen Ernte: Handselektion Sept.–Okt. Menge: 26 t jährlich Bei "Monsoon Malabar" handelt es sich um einen außergewöhnlichen Kaffee. Diese Bezeichnung ist darauf zurückzuführen, dass der Kaffee beim Verarbeitungsprozess in der Tat dem Monsun und den Winden der Malabar-Küste ausgesetzt ist. Die Kaffeebohnen, die an der Malabar-Küste von Karntaka und Kerala aufbereitet werden, sind gemäß dem indischen Gesetz über geografische Angaben geschützt und damit einzigartig. Entdecke das Geheimnis hinter dem biologischen Anbau unseres Kaffees – angebaut ganz ohne Chemikalien und Pestizide. Viele unserer Kaffees der Kaffeerösterei Kirmse sind mehrfach in ihrem Anbauland zertifiziert. Du bist herzlich eingeladen, die Zertifizierungen direkt vor Ort in unserer Kaffeerösterei einzusehen und dich selbst von unserer Qualität und Authentizität zu überzeugen. Aber hast du dich jemals gefragt, warum unsere Kaffeetüten z.B. kein Bio-Siegel tragen? Die Antwort darauf findest du hier – und sie könnte dich überraschen.

Inhalt: 250 Gramm (32,40 €* / 1000 Gramm)

8,10 €*
Kaffee Papua New Guinea
Mahlgradstufe: ganze Bohne | Packung : 250g
Kaffee aus Papua New Guinea Besonderheit des Kaffee „Papua New Guinea“ ist, das der Kaffeesamen ursprünglich vom „Jamaica Blue Mountain“ Kaffee stammt. Die Arabica - Kaffeepflanzen des Kaffee „Papua New Guinea“ stammen von geschmuggeltem Kaffeesamen von Jamaika, die heute noch gedeihen. Auf alten Handelsbooten fand er seinen Weg in den Südpazifik. Kaffee - Experten sind der Meinung, das der Kaffee aus Papua Neuguinea dem Kaffee „Jamaica Blue Mountain“ in nichts nachsteht, die klimatischen Bedingungen auf Papua Neuguinea sind prädestiniert für den Anbau von Kaffee. Die anteilige Ernte am Blue Mountain Kaffee stellt unter dem Kaffee aus Papua Neuguinea nur einen geringen Anteil der gesamten Kaffeeernte dar, eben ein ganz besonderer Kaffee aus Papua Neu Guinea, den wir, die Kaffeerösterei Kirmse, Ihnen nicht vorenthalten möchten. Der Kaffee „Perle der Karibik“, ein ausgezeichneter Kaffee aus Kuba, stammt aus der selben Familie wie der Kaffee „Papua New Guinea“ und natürlich der „Jamaica Blue Mountain“ Kaffee. Die Arabica - Kaffeepflanzen, die auf die Kaffee - Rarität „Jamaica Blue Mountain“ zurückgehen, haben eine ähnliche Höhenlage, in der sie gedeihen, gemein. Der Kaffee aus Kuba, der „Perle der Karibik“ und dem Kaffee „Jamaica Blue Mountain“ geniessen das gleiche Klima, der Kaffee „Papua New Guinea“ gewinnt durch das außergewöhnliche Klima, das er geniessen darf, einen ganz eigenen, besonderen Charakter. Kaffee „Perle der Karibik“, „Jamaica Blue Mountain“ Kaffee und Kaffee „Papua New Guinea“ - sie sind eine Familie, eine unverkennbare Familie, jeder mit individuellem Naturell in der Welt des Kaffee.  Biologisch angebauter Hochlandkaffee  Kaffee „Papua New Guinea“ wird im Hochland von Papua Neuguinea angebaut. Der Hochlandkaffee wächst in Höhen von 1500m bis 1900m. Die Vielfalt und Naturbelassenheit der Landschaft spiegelt sich im Kaffee wieder. Die kleinen, familiengeführten Kaffeeplantagen an den Hängen des 200 km breiten Zentralgebirges der Hauptinsel Neuguinea liegen in unwegsamen Gelände. Die Kaffeeplantagen, besser als Kaffeegärten zu bezeichnen, umfassen meist nicht mehr als 60 Kaffeebäume. Ein Bearbeiten der Kaffeebäume mit Garätschaften ist in diesen Hochlagen von Papua Neuguinea undenkbar. Der Kaffee wird von Hand im Familienbetrieb gepflegt und geerntet. Das Bewusstsein um eine außergewöhnliche Qualität von Kaffee ist in Papua Neu Guinea erwachsen. Es wird großen Wert auf hohen Standard gelegt um einen ausgezeichneten biologisch angebauten Hochlandkaffee zu erzeugen. Handverlesen und von Hand geschält - gewonnen in traumhafter Natur in den Bergen von Papua Neuguinea. Geschmack des Kaffee Papua New Guinea Die Verwandschaft zu Jamaica Blue Mountain Kaffee ist unverkennbar: Papua-Neuguinea Kaffee ist unvergleichlich aromatisch, hat ein breites Spektrum an Aromen, leicht erdig, schokoladig bis fruchtig floral und zitrusartig, begleitet von einer harmonischen Säure und feinster Fülle. Kaffee - Experten sind von der unverwechselbaren Geschmacksvielfalt begeistert. Entdecke das Geheimnis hinter dem biologischen Anbau unseres Kaffees – angebaut ganz ohne Chemikalien und Pestizide. Viele unserer Kaffees der Kaffeerösterei Kirmse sind mehrfach in ihrem Anbauland zertifiziert. Du bist herzlich eingeladen, die Zertifizierungen direkt vor Ort in unserer Kaffeerösterei einzusehen und dich selbst von unserer Qualität und Authentizität zu überzeugen. Aber hast du dich jemals gefragt, warum unsere Kaffeetüten z.B. kein Bio-Siegel tragen? Die Antwort darauf findest du hier – und sie könnte dich überraschen.

Inhalt: 250 Gramm (37,00 €* / 1000 Gramm)

9,25 €*
Kaffee Sulawesi Kalossi
Mahlgradstufe: ganze Bohne | Packung : 250g
Kaffee „Sulawesi Kalossi“ - ein rarer indonesischer Kaffee Kaffee „Sulawesi Kalossi“ - ist ein rarer indonesischer Kaffee und bietet ein völlig individuelles Geschmackserlebnis auch zu seinem Verwandten von der Insel Sumatra. Arabica Kaffee von Sulawesi stellt nur ca. zwei Prozent der Ernte von Kaffee aus Indonesien dar. Kaffee „Sulawesi Kalossi“ ist eine Kaffee Rarität, ein kräftiger Dessertkaffee, in Europa nur Kaffee Experten bekannt, erfreut er sich in Japan einer hohen Beliebtheit und Berühmtheit. Der Kaffee „Sulawesi Kalossi“ stammt aus dem zentralen Hochland im Süden von Sulawesi gelegen, der Region Tana Toraja. Aus den Höhenlagen von Tana Toraja gehen die besten Arabica aus Sulawesi hervor. Der Hochlandkaffee wird von Kleinbauern angebaut, gepflegt und geerntet. Der Kaffee von Sulawesi wird traditionell nach der Giling Basah - Methode aufbereitet, einige Erzeuger waschen ihre Kaffeebohnen nunmehr. Der Kaffee „Sulawesi Kalossi“ der Kaffeerösterei Kirmse wird nach der Kaffeeernte nass aufbereitet, die Qualität der Kaffeebohne und des Kaffees wird gehoben. Das traditionelle Giling Basah, bei dem die Kaffeekirschen entpulpt und in der Sonne getrocknet werden, verleiht der Kaffeebohne eine außergewöhnliche Farbe und reduzierte Säure, die nasse Aufbereitung der Kaffeekirsche garantiert eine konstante, gehobene Qualität. Gut aufbereiteter Kaffee aus Sulawesi besitzt ein außergewöhnliches Aroma, einen komplexen und ausgerägten Körper und eine milde Säure. Die Japaner lieben Kaffee „Sulawesi Kalossi“ - Sie werden ihn auch lieben. Kaffee „Sulawesi Kalossi“ - biologisch angebauter Hochlandkaffee  Der Kaffee „Sulawesi Kalossi“ aus der Region Tana Toraja gedeiht in Höhenlagen von 1100 bis 1800 Metern, ein Hochlandkaffee der besonderen Güte. Die Insel Sulawesi gehört zu Indonesien und liegt zwischen Borneo und Neuguinea. Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt mit 17508 Inseln. Der Hochlankaffee „Sulawesi Kalossi“ gehört zu den besten Kaffees der Insel Sulawesi. Die zahllosen aktiven Vulkane des Insel Archipel Indonesien und im Besonderen auf Sulawesi, bescheren nährstoffreiche Erde, auf denen die Kaffeepflanzen in üppiger Vegetation wachsen. Die Kaffeepflanzen stehen in Mischkulturen zwischen Bananenstauden und Palmen, die Pflege und Ernte des Kaffee geschieht ausschließlich in Handarbeit. Die vulkanischen, eisenreichen Böden in Tana Toraja schenken Kaffee „Sulawesi Kalossi“ seinen nicht vergleichbaren Charakter. So naturbelassen wie die Natur, ist auch der Kaffeeanbau bestimmt von Natürlichkeit, es werden garantiert keine Pestizide eingesetzt. Der Hochlandkaffee „Sulawesi Kalossi“ ist biologisch angebaut. Geschmack des Kaffee „Sulawesi Kalossi“ - Der starke Dessertkaffee Kaffee „Sulawesi Kalossi“ ist gehaltvoll, kräftig, tief und komplex im Geschmack, Kaffee „Sulawesi Kalossi“ wird gerne als Dessertkaffee bezeichnet und getrunken, ist voller Würze und Fülle, an Tabak und Bitterschokolade erinnernd. Die Komplexität des Kaffee „Sulawesi Kalossi“ zeigt sich in Noten von Grapefruit, Beeren, Gewürzen und Nuss - ein Genuss. Entdecke das Geheimnis hinter dem biologischen Anbau unseres Kaffees – angebaut ganz ohne Chemikalien und Pestizide. Viele unserer Kaffees der Kaffeerösterei Kirmse sind mehrfach in ihrem Anbauland zertifiziert. Du bist herzlich eingeladen, die Zertifizierungen direkt vor Ort in unserer Kaffeerösterei einzusehen und dich selbst von unserer Qualität und Authentizität zu überzeugen. Aber hast du dich jemals gefragt, warum unsere Kaffeetüten z.B. kein Bio-Siegel tragen? Die Antwort darauf findest du hier – und sie könnte dich überraschen.

Inhalt: 250 Gramm (37,00 €* / 1000 Gramm)

9,25 €*